Teams Direct Routing

Alles rund um die Telefonie mit Microsoft Teams direct routing (siehe auch FAQ weiter unten)

Was ich über Teams wissen muss (PDF)

Was ich über Teams DR wissen muss. Infos als kompaktes PDF zum Download.

Angebot anfordern für Teams Konfiguration

Bitte füllen Sie das Formular im Anhang aus für ein Angebot.

SIP Provider mit denen wir bereits arbeiten

Anbei eine Liste von Telekom Anbietern, mit denen wir bereits Projekte umgesetzt haben

Was Sie schon immer über die Teams Telefonie wissen wollten (a.k.a. FAQ)

Was ist "Teams direct routing" und was braucht es dazu?

Teams direct routing ist eine Möglichkeit mit der Microsoft Teams App aus Office 365 direkt Anrufe auf das öffentliche Telefonnetz zu machen. Sie benötigen grundsätzlich dazu Office 365, einen sogenannten Session Border Controller (SBC), sowie einen Telekom Provider mit einem SIP Trunk und einem Nummernblock. Damit können Sie auch Ihre eigenen, bestehenden Telefonnummern weiterverwenden.

Was bietet TwinCap First genau an?

Nebst vielen Office 365 Dienstleistungen bieten wir auch entsprechende Beratung im Bereich Teams Direct routing an. D.h. wir unterstützen Sie bei der Planung, der Erstkonfiguration sowie bei der Parametriesierung der Telefonielösung und auch bei der Migration von Skype for Business. Gerne helfen wir auch bei der Fehlersuche oder Optimierung von bestehenden Lösungen.

Zudem bieten wir Ihnen Sprachkanäle (Sessions) auf unserem Session Border Controller an, damit Sie keine eigenen SBC’s betreiben müssen. Die Preise starten bei CHF 15.- pro Monat/Kanal.

Woher bekomme ich einen Session Border Controller?

Grundsätzlich gibt es Session Border Controller als Hardware Appliance oder als virtuelle Software Lösung. Damit Sie nicht selber einen SBC kaufen und betreiben müssen, bieten wir Ihnen sogenannte „Sessions“, also Sprachkanäle auf unserem redundanten Session Border Controller an. Die Menge der Sprachkanäle („Sessions“) bestimmt auch die Menge der gleichzeitig möglichen Anrufe (eingehend/ausgehend) die man führen kann.

Für Kunden welche gerne einen eigenen Session Border Controller möchten, Sie können bei uns Session Border Controller von Audiocodes und TE-Systems erwerben und in Ihrem eigenen Rechenzentrum oder in der Cloud betreiben.

Wieso gibt es verschiedene Preise für Session Border Controller bei den diversen Anbietern?

Grundsätzlich spielt auch hier der Markt, als Kunde haben Sie die Qual der Wahl. Sie können entscheiden zwischen:

  • Einem eigenen SBC in Ihrem Rechenzentrum/Standort
  • Einem SBC bei TwinCap First AG oder
  • direkt bei einer Drittpartei, z.b. bei einem Telekom Anbieter (viele Anbieter bieten dies als Kombi bereits an)

Der Unterschied der Angebote muss, wie immer, im Detail und je nach Bedürfnis geprüft werden. Ein eigener SBC ist zwar gut, aber es sollten z.B. die Betriebskosten, Know-How und die Ausfallsicherheit bedacht werden. Ein Angebot bei einem Provider hat oft den Nachteil, dass für uns als Installationspartner die Wege länger werden und somit auch für Sie als Endkunde mehr Kosten und/oder Wartezeiten entstehen können.

Wir sind seit Beginn (Q4/2018) als Microsoft Teams Anbieter auf dem Markt und haben bereits viele Erfahrungen machen dürfen bei nationalen und internationalen Projekten – mit Drittanbietern aber auch mit eigener SBC Plattform. Dabei haben wir festgestellt, dass folgende Punkte für uns ein entscheidender Vorteil sind:

  • Wir bieten den SBC inklusive SSL Zertifikat an, normalerweise muss dies der Kunde selber erwerben (SSL Zertis kosten je nach Anbieter jährlich 70-150 Franken), oft wird dann nach 12 Monaten vergessen das Zertifikat zu erneuern. Daher ist das SSL Zertifikat bei unserer Lösung bereits integriert und der Kunde muss sich nicht darum kümmern.
  • Die Fehlersuche und Behebung bei Problemen verkürzt sich erheblich, wenn wir als Teams/Office 365 Anbieter auch direkt auf den SBC zugreifen können. Sei es für Problemlösungen oder auch im Fall der Fälle für Workarounds oder Spezialfälle. Bei vielen Drittanbietern sind solche Interventionen gar nicht möglich oder müssen über Supportprozesse mit Tickets angeschoben werden, was zu langen Antwortzeiten führen kann.
  • Die Anbindung/Einbindung der Domains inklusive unserer SSL Zertifikate für die SBCs haben wir automatisiert gelöst und bieten unser eigenes Zertifikat an, d.h. es braucht keine Bestätigung durch eine Drittpartei.
  • Bei Aufschaltungen/Migrationen und speziell bei Nummern-Portierungen muss vorgängig geprüft werden, ob die Konfiguration in Office 365 auch wirklich funktioniert wie angedacht, daher ist auch hier wichtig, dass der Zugriff mit Testnummern oder Umleitungen gemacht werden kann, dies ist bei einem Standardanbieter nur schwerlich möglich.
  • Individuelle Wünsche, Maskierungen von Nummern, Manipulationen von Header Informationen, Umleitungen oder auch die Integration von SIP Geräten oder anderen PBX Anbietern sind praktisch nicht möglich bei einem Drittanbieter.
  • Wir bieten Support in Office 365, direkt auf  dem SBC und soweit möglich übernehmen wir auch die Abklärungen mit dem Telco bei Problemen, d.h. als Kunde sind wir Ihr Ansprechpartner für alle Bereiche und Sie müssen kein Lieferanten Ping-Pong betreiben.

Wofür Sie sich auch entscheiden, als Installationspartner unterstützen wir Sie bei jeder Konstellation, es ist jedoch wichtig, dass Sie als Kunde den Unterschied und die Vor- und Nachteile auf jeden Fall kennen.

Was muss ich in Office 365 machen um Teams direct routing zu nutzen?

Grundsätzlich benötigen Sie entsprechende Lizenzen (siehe nächste Frage für Details) sowie eine initiale Konfiguration auf ihrem Office 365 Tenant. Diese Konfiguration beinhaltet das hinzufügen von Domänen, das Einschalten der Enterprise Voice Konfiguration, das Verbinden mit einem Session Border Controller und schlussendlich Ihre individuelle Konfiguration der Telefonzentrale (Telefonnummern, Öffnungszeiten, usw.).

Was braucht es für Lizenzen für Teams Direct Routing mit Office 365?
Grundsätzlich benötigen Sie ein sogenanntes Office 365 Enterprise Abo für jeden Benutzer der mit einer Telefonnummer erreichbar oder über diese ins öffentliche Telefon-Netz telefonieren möchte. Dies sind aktuell die Abos E1, E3 und E5. Bei den Abos E1 und E3 benötigen Sie zusätzlich noch das sogenannte Phone System Add on als Lizenz. Beim E5 ist dieser schon inkludiert. Für Sitzungszimmer und unpersönliche Anschlüsse gibt es die Möglichkeit einen sogenannte Common Area Phone Lizenz zu verwenden.
Auf welchen Endgeräten kann ich mit Teams telefonieren?

Sie können mit Teams auf PC (Windows & Mac) mit einem Headset, mit einem Mobiltelefon (auf IOS/Android mit App) oder mit einem Teams/Skype for Business zertifizierten Tischtelefon (z.B. Audiocodes, Poly oder Yealink Geräte) Anrufe aus dem öffentlichen Telefonnetz tätigen . Wir empfehlen (Stand Aug 2019) mit Audiocodes C450HD im Skype (Teams compatibility Modus) zu arbeiten. Die Teams native App auf den Geräten ist auch eine Möglichkeit, bietet aber aktuell einen sehr geringen Funktionsumfang.

Zudem gibt es weitere Punkte zu beachten, wenn sogenannte 3PIP (3rd Party IP Phones) eingesetzt werden sollen, da gewisse Funktionen von Microsoft nicht unterstützt werden sowie auch in Office 365 separat konfiguriert werden müssen.

Was ist der Unterschied von Skype for Business (on premises), Skype for Business online und Teams direct routing?

Skype for Business Server (on premises), ist ein Serverprodukt von Microsoft, welches direkt für und beim Kunden installiert wird und so mit einem SIP Trunk eines Telekom Providers verbunden wird um das Telefonieren aufs öffentliche Netz zu ermöglichen. Als Client fungiert der sogenante „Skype for Business Client“.

Skype for Business Online ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine begrenzte Variante von Skype for Business in der Cloud und war/ist Bestandteil von Office 365. Für Skype for Business Online wird auch der Skype for Business Client genutzt.

Teams ist der Nachfolger von Skype for Business Online, welches mittelfristig nicht mehr verfügbar sein wird (für Tenants mit weniger als 500 Benutzern, ist es bereits heute nicht mehr möglich Skype Online zu nutzen). Ein Parallelbetrieb mit Skype for Business (on Premises) und Teams ist unter gewissen Voraussetzungen und mit Einschränkungen möglich.

Kann ich meine jetzigen Telefonnummern übernehmen?
Die Antwort ist „JA“, Sie können Ihre Telefonnummern weiterverwenden mit Teams direct routing, so lange der Provider eine SIP Anbindung ermöglicht. Falls nicht, können Sie die Nummern zu einem anderen Provider portieren der SIP Trunks unterstützt.
Kann ich Teams nur in der Schweiz nutzen oder auch als globales Unternehmen profitieren?
Teams kann auch im international Kontext genutzt werden, es gibt von Microsoft 3 Regionen welche über sogenannte PSTN Gateways verfügen (Asien, Europa, USA), d.h. es ist technisch möglich und unter Umständen auch sinnvoll im globalen Kontext dies so zu nutzen.
Kann ich auch ausländische Nummern nutzen?
Ja, grundsätzlich kann ich alle Nummern nutzen.
Wie ist die Sprachqualität mit Teams Direct routing?
Bei der SIP Telefonie ist die Qualität immer nur so gut wie der darunterliegende Transport. D.h. wenn Ihr Netzwerk grössere Latenzen, Jitter oder Bandbreitenprobleme hat (sei es im WLAN, WAN oder auch im LAN Verkehr), dann kommt es zu Qualitätseinbussen. Daher ist es wichtig, ggf. den Voice Traffic zu priorisieren und / oder zu prüfen woher die Latenzen kommen. Bandbreite muss natürlich vorhanden sein, spielt aber eher ein untergeordnete Rolle, da die meisten Unternehmen dort keine Engpässe haben.

Auch Headsets und Endgeräte (Mobiltelefone) können Fehlerquellen sein. Daher muss bei der Fehlersuche jede Quelle systematisch elininiert werden, dann steht einer guten Qualität nichts im Wege. Wer dies vorgängig testen möchte, kann auch ein Network Assessment Tool einsetzen und die Qualitäte prüfen.

Welche Telecom Provider kann ich verwenden?
Eigentlich alle Provider die einen SIP Trunk zur Verfügung stellen, welcher über das Internet direkt ansprechbar ist (siehe Hinweis für Swisscom KMU Kunden).

Wichtiger Hinweis: Im Falle von Swisscom Smart Business Connect Kunden, ist ein Anschluss an Teams DR Stand heute (Mitte Juli 2019) leider nicht möglich. Swisscom erlaubt nur den Einsatz eines eigenen SBC im lokalen LAN des Kunden, welcher dann über einen eigenen Swisscom Router/Leitung vor Ort den Zugang zum SIP Trunk ermöglicht. Leider ist das keine „Cloud“ Lösung sondern ist an den Standort gebunden wo der Internet Zugang gemacht wird. Swisscom arbeitet aber daran, auch andere Lösungen zuzulassen, per wann dies geplant ist, ist jedoch nicht bekannt.

Kann ich auch Audio Konferenzen durchführen mit Teams?

Ja, mit der von Microsoft erhältlichen Option „Audio Conferencing“, welche pro User lizenziert werden muss, kann man global Konferenzen durchführen. Dies ist für alle Teilnehmer mit Teams wie auch für Teilnehmer mit einem normalen Telefon möglich. Der Teilnehmer kann sich über lokale Einwahlnummern praktisch überall auf der Welt einwählen und mit einem PIN anmelden und so an der Konferenz teilnehmen.

Was ist der Aufwand für eine Umstellung der Telefonie nach Teams Direct Routing / Office 365?

Eine generelle Aussage dazu ist nicht möglich. Es ist abhängig von Ihren Bedürfnissen, der Firmengrösse und Komplexität Ihrer Telefonieanforderungen und Ihrem IT Setup. Wenn Sie eine Grössenordnung möchten, so bitten wir Sie das Formular hier auszufüllen und wir melden uns dann für allfällige Detailfragen bei Ihnen.

News

Webservice mit Power Automate

Webservice mit Power Automate

Webservices bedürfen einiger Entwicklungszeit und sind oftmals teure Investitionen. Doch was für Möglichkeiten gibt es, wenn ein Webservice erstellt werden soll und dieser auch noch kostengünstig und in schneller Zeit realisiert werden sollen? Da kommt Power Automate...

read more
Neue Partnerschaft mit Voxphone

Neue Partnerschaft mit Voxphone

Liebe Blog Leser, wir freuen uns, Ihnen bekannt zu geben, dass wir ab sofort eine neue Partnerschaft mit dem VoIP-Provider Voxphone AG, Firmensitz in Liechtenstein, führen. Wir freuen uns sehr über diese weitere Partnerschaft für den Bereich Microsoft Teams Direct...

read more
Microsoft Teams Admin Center – Tipps & Tricks

Microsoft Teams Admin Center – Tipps & Tricks

Die neue Teams Kalender App ist da. Für mich ein perfekter Zeitpunkt, um wieder einmal etwas über Teams zu bloggen. Diesmal konzentriere ich mich mehr auf die allgemeinen Features und Möglichkeiten von Teams anstelle nur immer über die Telefonie Lösung mit Direct...

read more