Microsoft bietet seit Dezember 2019 die Microsoft 365 Produkte aus seinen Schweizer Rechenzentren an. Das war damals eine grosse Sache und ist immer noch ein wichtiges Verkaufsargument für ihre Cloud-Plattform, insbesondere für Unternehmen, die strenge Anforderungen an die Datenaufbewahrung haben.

Wenn Sie Microsoft 365 nach dem 19. Dezember 2019 mit einer schweizerischen Rechnungsadresse erworben haben, liegen Ihre Office 365 Daten bereits auf den schweizerischen Rechenzentren und Sie nutzen von dort aus Services, wie z.B. Exchange Online, SharePoint Online, OneDrive for Business oder Teams. Haben Sie Ihren Tenant vor dem 19. Dezember 2019 eröffnet, liegen Ihre Daten wahrscheinlich noch in den europäischen Rechenzentren und Sie können eine Verschiebung der Daten in die Schweiz beantragen.

Wenn Sie umziehen möchten, müssen Sie sich aber beeilen – die Option ist nur noch bis zum 30. Juni 2020 verfügbar.

Die Verschiebung können Sie als Kunde oder wir als CSP-Partner im M365 Admin Center beantragen. Weitere Informationen finden Sie unter https://aka.ms/move

Data Residency

Nur Kunden, die sich für das Umzugsprogramm eingeschrieben haben, werden im Laufe der Zeit migriert. Eine automatische Migration in die Schweiz wird es nicht geben. Die Migration hat für Sie keine Auswirkungen und spielt sich vollumfänglich im Hintergrund ab. Lizenzpreise und Vertragsbedingungen bleiben auch gleich wie bisher.

Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung behilflich.